Verhaltensauffälligkeit

Ausgangslage

In meinen Beratungen habe ich oft Eltern, die von der Verhaltenssauffälligkeit ihrer Kinder sprechen. Besonders in der Schule fällt auf, dass sich die Kinder nicht anpassen können. Viele werden sofort psychologisch abgeklärt und mit unklaren Diagnosen versehen. Dies geschieht oft schon im Kindergarten oder in den ersten Wochen der ersten Klasse. Daraus entsteht dann eine schwierige Schulkarriere, die manchmal zum Schulausschluss führt. Die Eltern stehen dann vor der Situation, ihr Kind in eine Sonderschule geben zu müssen.

Symptome

Psychische Störungen

Unruhe

Müdigkeit

Konzentrationsschwierigkeiten (ADS/ADHS)

hyperaktiv oder antriebslos

impulsiv und aggressiv

Licht- und Geräuschempfindlichkeit

Störungen des Kurzzeitgedächtnis, daher auch Merkstörungen

Nervöse Erschöpfung

Emotional schwankend

ängstlich

Stressintolerant

Schlechte Handschrift

Schlafstörungen/fehlende Traumerinnerung

Legasthenie und viele mehr……

Körperliche Störungen

Infektionsanfälligkeit

Unklare Bauchschmerzen

Migräne

Muskelschmerzen/Wachstumsschmerzen

Störungen des Kurzzeitgedächtnis daher auch Merkstörungen

weisse Flecken auf den Nägeln

Hautausschläge/Ekzeme und viele mehr…….

Diagnose

Diese Kinder bekommen oft die Diagnose ADHS oder ADS. Doch was können die Eltern damit anfangen? Und wie geht die Schule damit um?


Kryptopyrrolurien(KPU)

Die meisten dieser Kinder leiden an einer Kryptopyrrolurie. Eine leider recht unbekannte Stoffwechselstörung, welche ca. 10% der Bevölkerung betrifft.
Es herrscht bei dieser Erkrankung eine kombiniertes Defizit von Zink und Vitamin B6.
Diese Kinder scheiden aufgrund eines Gendefekts hohe Mengen an Vitamin B6 und Zink über den Urin aus. Normalerweise werden Pyrrole in Gallenfarbstoffen über den Stuhl ausgeschieden. Beim KPU-Kind werden diese im Urin ausgeschieden und können da auch diagnostiziert werden. Ein einfacher, günstiger Urintest gibt Auskunft darüber, ob Pyrrole ausgeschieden werden oder nicht.
KPU-Patienten haben einen langen Leidensweg vor oder hinter sich und werden meistens als psychisch krank eingestuft.
Eine KPU zieht meistens zahlreiche weiter stoffwechselbedingte Krankheiten und auch psychische und psychosomatische Störungen nach sich.

Therapie

Ärzte, welche sich dieser höchst komplexen Krankheit angenommen haben, fordern schon lange, dass jedes Vorschulkind auf KPU getestet wird. Diesen Kindern könnte viel erspart werden. Kein behandeltes KPU-Kind müsste die Erfahrung einer schwierigen Schulkarriere machen.
Eine Behandlung der KPU ist nicht einfach und braucht dafür ausgebildete Ärzte. Die Substitution von hohen Dosen Vitamin B6 und Zink ist der erste Schritt. Da Pyrrole sich des Vitamins B6 und Zink zur Ausscheidung bedienen, braucht es eine Substitution dieser Substanzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar