Kryptopyrrolurie

Max leidet unter einer Kryptopyrrollurie.

1. Was ist eine Kryptopyrrollurie?

Pyrrole sind Bestandteile des roten Blutfarbstoffs und werden normalerweise in Gallenfarbstoffen über den Stuhl ausgeschieden. Bei der Pyrrolurie können die Pyrrole nicht über den Stuhl, sondern als Kryptopyrrole über den Urin ausgeschieden werden. Dies kann jedoch nur geschehen, wenn sich die Pyrrole an Zink und Vitamin B6 binden und als Komplex ausgeschieden werden. Dadurch geht dem Körper aber zu viel Zink und Vitamin B6 verloren. Es kommt daher zu einem Defizit dieser Stoffe, welche zahlreiche somatische (körperliche) wie auch psychische Probleme nach sich ziehen.

Folgen dieser Mangelzustände:

  • Weisse Flecken auf den Nägeln
  • helle Haut (besonders das Gesicht), struppige Haare, wenige Haar an Augenbrauen und Lidern
  • Infektionsanfälligkeit
  • Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Überdehnbarkeit der Bänder
  • Schlechte Eiweissverdauung (Bauchschmerzen, Blähungen, Neigung zu Durchfall oder Verstopfung)
  • Legasthenie
  • Wachstumsstörungen
  • Ekzeme
  • Psoriasis
  • Appetitlosigkeit
  • Depression, Reizbarkeit, Aggressivität, Hyperaktivität
  • Konzentrationsstörungen
  • Lernschwäche
  • Schwankender Blutzucker (Heisshungeranfälle)
  • Störung des Kurzzeitgedächtnis
  • Überempfindlichkeit bei Stress
  • Angstzustände
  • Anämie
  • Fehlende Traumerinnerung
  • Müdigkeit/Schwäche
  • Verstärkte Allergien

Schätzungsweise kann bei etwa 10% der Bevölkerung Kryptopyrrol im Urin nachgewiesen werden, wobei viele dieser Menschen symptomfrei leben. Es scheint eine genetische Anlage zu bestehen, da eine familiäre Häufung zu beobachten ist.

2. Kryptopyrrolurie bei Kindern

Bei Kindern bleibt diese Stoffwechselstörung oft unerkannt, da sie sich oft als Verhaltensauffälligkeit äussert. Solche Kinder werden oft als hyperaktiv diagnostiziert.

Das Symptomenbild ist unterschiedlich. Oft treten schon in frühen Jahren Neurodermitis und Allergien auf. Auch Infektionen der Nasennebenhöhlen sind häufig.  Kopfschmerzen, Bauchweh, Lese- und Rechtschreibeschwierigkeiten sind üblich. Konzentrationsprobleme, kurze Aufmerksamkeitsspanne, Vergesslichkeit, Nervosität und manchmal Aggressivität gehören auch zur Kryptopyrrolurie. Die Lernschwierigkeiten werden durch Stress in der Schule erhöht. Kryptopyrrol-Kinder sind oft ängstlich und unsicher. Sie vertragen die Sonne schlecht und sind bleich. Auffällig sind die weissen Flecken auf den Fingernägeln aufgrund des Zinkmangels. In den Kinderzimmern von Kryptopyrrol-Kindern herrscht eine chaotische Unordnung. Das Schriftbild ist ebenfalls chaotisch. Manche Kinder leiden unter depressiver Verstimmung.

Viele Ärzte, welche sich mit dieser Stoffwechselstörung befassen, plädieren für eine frühzeitige Abklärung der Kryptpyrrolwerte bei Kindern im Vorschulalter. Damit könnte man sehr viel Leiden während der Schulzeit vorbeugen.

3. Behandlung

Die Behandlung ist sehr einfach und je früher sie beginnt, desto schneller wirksam kann sie sein. Damit der kombinierte Nährstoffmangel ausgeglichen werden kann, verabreicht man Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat) und Zink in ausreichenden (hohen) Mengen. Auch sollte Mangan substituiert werden.

Manche Krypopyrroliker sprechen schon innerhalb 24 Stunden auf diese Behandlung an und sowohl die Verhaltensauffälligkeiten wie auch die körperlichen Beschwerden reduzieren sich schnell.

Die richtige Einstellung der Vitamine ist unbedingt durch einen mit dieser komplexen Krankheit vertrauten Arzt vorzunehmen!

4. Nachweis

Kryptopyrrol kann in einem einfachen Urintest nachgewiesen werden.

5.Erfahrung

Da in meiner Familie Kryptopyrrol vorkommt, erkenne ich die Symptome bei anderen meistens sehr schnell.
Alle, die ich bis jetzt darauf angesprochen habe und die diesen Urintest gemacht haben, waren Krytopyrrol positiv. Die Behandlung brachte fast immer eine deutliche Verbesserung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar