1. Max, das Kleinkind

In den ersten Jahren ist es nicht die Verhaltensauffälligkeit, sondern körperliche Probleme, die im Vordergrund stehen. Max ist ein Jahr alt und leidet zwar an Neurodermitis, ist aber sonst gesund. Dir fällt auf, dass er oft sehr bleich ist, besonders im Gesicht. Auffällig sind die weissen Flecken auf den Nägeln deines Kindes. Es scheint, dass Max Kuhmilch nicht verträgt und öfters als die Nachbarskinder erkältet ist. Aber trotzdem: Max ist sonst gesund.

2. Max, das Kindergartenkind

Max kommt nun in den Kindergarten und klagt oft über Kopfschmerzen. Die Kindergärtnerin spricht von Verhaltensauffälligkeit.

3. Max, das Schulkind

In der Schule hat Max  Schwierigkeiten beim Lesen und der Rechtschreibung. Die Kopfschmerzen nehmen den Charakter einer Migräne an. Wenn er nach der Schule am Mittag heim kommt, fragt er, was es zum Mittagessen gäbe. Du antwortest: Pasta mit Tomatensauce. Eine Minute später fragt Max erneut nach dem Menu und scheint sich nicht daran zu erinnern, dass er schon einmal gefragt hat. Auch fällt dir auf, dass Max sehr oft eigene Wörter kreiert, die zwar gut passen aber die es nicht wirklich gibt. Oft beginnt er einen Satz und beendet ihn dann so, dass er keinen Sinn ergibt. Du bist besorgt. Was ist mit deinem Kind los?

In der dritten Klasse sollte Max ein Diktat lernen. Ihr beide verzweifelt, weil die schwierigen Wörter immer wieder vergessen werden. Auch hat Max ein katastrophales Schriftbild. Eigentlich kann man fast nicht lesen, was er schreibt. Die Lehrerin ärgert sich über Max. Sie erzählt dir, dass wenn sie ein Frage stelle, Max immer die Hand hochhebe und wenn sie ihn dann aufrufe, wisse er die Antwort nie. Max erzählt dir, dass er die Antwort immer wisse, doch bis ihn die Lehrerin aufrufe, hätte er die Frage vergessen. Das Einmaleins zu lernen scheint unmöglich zu sein. Max vergisst die Reihen sofort wieder. In der Schule fällt auf, dass er eine ausserordentliche musische Begabung hat. Max wird wegen Verhaltensauffälligkeit abgeklärt. Ohne Ergebnis. Max musiziert und bastelt mit Begeisterung.

4. Max, das kranke Kind

Max ist jetzt in der vierten Klasse. Die Schule ist eine Qual und das Lernen eine Katastrophe. Max bekommt immer stärkere Migräne und wirkt depressiv.

Die Lehrerin weiss nicht mehr, was sie mit Max noch tun könnte, damit er besser lernt. Die Schulkameraden mögen Max zwar, doch lachen sie ihn oft aus, wenn er seine Blackouts hat, selbsterfundene Wörter gebraucht oder seltsame, unverständliche Sätze sagt.  Auch du wirst mit deinem Kind immer ungeduldiger und fühlst dich ohnmächtig. Max zieht sich immer mehr in sich zurück. Er hat Angst vor den Reaktionen seiner Schulkameraden und der Lehrerin. Auch hat er das Vertrauen in seine Eltern verloren. Er wird immer unsicherer.

Fortsetzung folgt…

Hinterlassen Sie einen Kommentar